habe ich ziemlich spät angefangen und ich denke es ist niemals zu spät sich solch elementare Dinge anzueignen, vor allem wenn man es philosophisch betrachtet ,,,essen hat immer was mit Emotionen und Erinnerungen zu tun ,,,ja der richtige Geschmack und man kann ein Zeitreise machen und kann einen für einen Moment zum Ursprung springen .

 

Sicherlich sollte essen erstmal ein Grundbedürfnis befriedigen ,,,,aber ich kann mir ein bisschen Freiheit zurückholen und kreativ sein und das ist mir auch die Zeit wert und manchmal auch das bisschen mehr Geld .

Ich bin ein Allesfresser (fast) , es gibt Dinge,,, die steckt man sich einfach nicht in den Mund ,,,,was ich damit meine ,es gibt keine grössere Geschmacksvielfalt und Variationsmöglichkeiten wie bei Gemüse . Fleisch und Fisch sind Luxusartikel ,,,so sehe ich das , ich verwende Sie so wenig wie möglich und wenn,,, dann mit Bedacht . Es gibt keine Küche die ich bevorzuge ,,,wie denn auch ????

Es gibt  für mich ein klare Ausrichtung ,,,schmeckt oder schmeckt nicht .  Mal ganz nebenbei bemerkt ,,,das beste Essen was mir gereicht werden kann,ist ein Teller mit Kalamon und grüne Mammuth Oliven , Fleischtomaten mit etwas Salz und Olivenöl und Brot mit Feta  und ein Glas Tsipouro ,, besser geht es nicht .  ;D   Das ist Sex im Salat