guten Tag ,,,heute habe ich wieder einen Kuchen gebacken , da der Sommer immer noch ein bisschen hier abhängt , obwohl ,,,es morgens  um 7 Uhr noch dunkel ist ,,,gebe ich nicht auf und mach es mir wenigstens auf dem Tisch noch etwas sommerlich ,,,tja ..das passiert wenn man einkaufen geht und die Augen auf einmal Kokosnüsse erfassen und im Kopf sofort ,,,ne Geschmackskombi ,,,,mit nem Fragezeichen versehen wird , Kokosnuss + ? ….so ging ich weiter durch den Kaufladen und schob den Einkaufswagen vor mir her ,,,Kokosnuss plus ,,,was ?????   hmmm und in welcher Form ???? so eierte ich durch den Laden und beschäftigte mich mit diesem Fragezeichen und wie bekomm ich den Kokosgeschmack gepimpt , damit es auch was ordentliches wird ,,,,,und Zapp ,,,da war’s ,,,,der erste gute Gedanke ,,,als Peter Pan wäre ich jetzt abgehoben und wäre den Rest ohne Einkaufwagen weiter geflogen ,,,aber es war nur die innere Unruhe die ich verspürte ,,,,die richtige Geschmackskombi gefunden zu haben ,,,,Kokosnuss und Limetten …gefangen in einem Rührteig ,,,,,,so ,,,und da mich die Ohne-Eier-Backen im Moment sehr fasziniert ,,,gab es noch ne kleine Herausforderung dazu ,,,,,und Bingo ,,,,,und rausgekommen ist das hier ……

 CoCo-Nutz-Lime-Vegan-i-Licious


Apfelmusregel : 1 Ei = 80 gr Apfelmus 

Zutaten :

160 gr Apfelmus 
160 ml  Müllermilch Kokosnuss oder 80 ml Sojamilch plus 80ml  Kokossirup
250 gr Mehl 
1/2 Tellöffel Salz
1 Esslöffel Vanillesirup oder irgendeine Form von Vanillegeschmack ,,,das könnt ihr halten wie ihr wollt .
60 ml Limettensaft plus Zesten von 2 Limetten
80 gr Alsan , flüssig ( Butter)  , bitte nicht heiss sonder etwas abgekühlt .
200 gr Rohrzucker
200 gr Kokosraspel ( für den Teig )
100 gr frische Kokosnuss (grob geraspelt für’s Topping) 
3/4 Tütchen Backpulver

Zubereitung :

Backofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze, mittlere Schiene, 23 cm Kastenform

Vorarbeit ….., die Kokosraspel(klein) mit der Müllermilch (Kokossirup) vermengen , wegstellen und quellen lassen , beiseite stellen , für ne 1/2 Stunde.

Apfelmus,Zucker,Limmettensaft/Zesten,Salz und Vanille vermengen , flüssige Butter rein , kurz vermengen , Mehl dazu geben ,,,,rühren , Butter dazu und rühren ,,,nicht zuviel ,,,Bidde ! So ,,,,,jetzt kann es was stehen bleiben,damit das Mehl etwas die Feuchtigkeit aufnehmen kann ,,,,kurz vorm backen das Backpulver rein und dann in die Kastenform geben  , ab in den Backofen ,,,,70 min. ,,,Stabprobe machen ,,,,,wenn es fertig ist ,,,den Backofen aus ,,,Ofentür etwas öffnen und den Kuchen im Ofen lassen und dann nach einer Stunde raus holen ,,,,feddich .   

Nachtrag :

Wer es möchte ,,,und ich denke das wollt ihr ,,,,kurz bevor ihr den Kuchen einschiesst ,,,,ne halbe Kokosnuss raspeln und die Kuchendecke damit auslegen und etwas andrücken, mit ner Gabel ,,,je mehr ihr nehmt umso wilder wird der Kuchen aussehen ,,,,finito de la musica . ;D , dann aber aufpassen ,,,gegebenfalls Alufolie drauf geben , damit die Späne nicht allzu cross werden und vielleicht auch mal den Kuchen im Ofen drehen , wegen der Gleichmässigkeit .


und noch ein paar Pic’s

vorher 

und danach



und nochmal ,,,, mit Grünzeuch



 Yo! da war es mal wieder ,,,,ohne Ei ,,,und ich bleib dabei ,,,es kitzelt mich immer mehr es ohne Eier zu backen ,,,,Konsistenz stimmt ,,,Feuchigkeit stimmt ,,,Geschmack stimmt ,,,also mit fällt kein Grund ein ,,es mit Eiern zu versuchen ,,,aber auch wirklich keiner ,,,


Gruss Juergen ,,,,und viel Spazz ,,,beim backen,,,, ohne Eier . ;D  …ja ,,,man kann es falsch verstehen ,,Mann kann …

guten Morgen ,,,,gestern Abend hatte ich tierischen Bock auf Erdbbeeren und wie das so ist an solch fantastischen Sonnentagen , man ist wieder nicht der einzige in Deutschland , da ich aber keine Lust hatte noch den kompletten Niederrhein abzufahren und nach den letzten Resten zu suchen ,bin ich ins örtliche Rewe rein und hab mir die Auslage angeguggt ,,nix ,,,nada ,,,niente,,nitschiwo ,,,,am Ar…. Da stand ich wieder mit meinen Flip Flops in der Rewe Obstabteilung und mir wurde bewusst auch wenn der Rewe bis 24 Uhr geöffnet hat , auf mich haben se nicht gewartet mit meinem Erdbbeerhunger ,,,naja ,,,ne lächerliche Schale die da alleine Stand wollte ich dann auch nicht haben ,,,nen Fruchaufstrich hätte man drauss machen können ,,,aber den wollte ich ja nicht . Die Erdbeeren sahen ,,,,naja ,,,die wollte man so wie die aussahen nicht in den Mund stecken ,,sach ja ,,,Fruchaufstrich ,,,aber nicht so. Also …ab in den Freezer und gefrorene nehmen und den Erdbeerhunger auf den nächsten Tag verschieben ,,,und heute sind se dran ,,,,,,, aber in einer runden Form und gebacken .

ein paar Impressionen ,,,von den Zutaten

   

so und hier noch der Teig , schon in Folie gelegt , der geht jetzt in den Kühlschrank .

hier die gezuckerten Erdbären


und hier die Bären und die Füllung im Duett ….

so und so sieht die Tarte aus , wenn se das Licht der Welt erblickt ….

Zutaten für den Mürbeteig : 

250 gr Mehl (405 ‚er)
220 gr Butter ( Alsan)  kalt und in Würfel geschnitten
1 gestrichenen Teelöfflel Salz
1 Esslöffel Zucker (Agavendicksaft,Ahornsirup,Köln Zucker,Löwenzahnhonig)
50 ml eiskalter Weisswein

Zubereitung :

Mehl,Zucker,Salz vermengen , die Butter dazu geben und vermengen so das ein bröseliger Teig entsteht.
Den Wein zum Schluss dazugeben und nochmals vermengen ,,nicht zu viel mit dem Teig arbeiten , denn die Butter soll kühl bleiben  , dann den Teig zu einer Kugel formen und in eine Klarsicht Plastiktüte geben und ausbreiten , so wie in dem Foto oben ,,,, feddich ,,,ab in den Kühlschrank damit ,,,da kann er auch bis zum nächsten Tag liegen bleiben.

Anmerkung der Red.

Bitte den Teig so wenig wie möglich mit der Hand bearbeiten ,,,oder ihr legt die Hände vorher in das Gefrierfach .

Zutaten für die Füllung :

200 gr Erdbeeren (ich musste gefrorene nehmen)
1 Esslöffel Zitronensaft
2 Esslöffel Zucker

Alles in eine Schüssel geben und vermengen ,,stehen lassen und öfter mal durchrühren , den Saft später nicht wegschütten , der wird noch gebraucht .Bei gefrorenen Erdbeeren nicht zu lange stehen lassen ,,, sonst fallen die Erdbeeren zusammen ,,,ne Stunde reicht . 

So jetzt geht es ans eingmachte ,,,,erst für die Nonveganistas

Füllung Nonveganistas :

250 gr Ricotta
3 Eier (L)
1 El Vanillesirup oder sonstiges Vanillearoma , eventuell auch Puddingpulver , das verkürzt aber die Backzeit
1-2 El Zucker  ,, nach gusto

Alles in einer Schüssel vermengen und beiseite stellen 

 Füllung für Veganistas :

200 gr Seidentofu
1 El Maisstärke
200 gr Sojamilch-Vanille
2 El Zucker

Alles in einer Schüssel vermengen und beiseite stellen

Backofen auf 200 Grad Ober/Unterhitze 

Tarteform 23 cm 

Jetzt wird die Tarte gemacht , wir nehmen eine Form und Buttern(Alsanen) sie ein , nehmen den Teig aus dem Kühlschrank und schneiden den Plastikbeutel ringsrum auf , so das der Teig frei ist und nur ein Stück Folie an der Unterseite ist und geben den Teig in die Form und verteilen den Teig in der Form . Jetzt könnt ihr den Teig einpassen und in die Form eindrücken ,,,fertich ????? dann mit der Gabel noch ein Muster in den Teigboden stechen . So ,,,jetzt kann er wieder in den Kühlschrank ,,,,oder ihr geht direkt zum blindbacken über

Vorbereitung für’s blindbacken

Ja ,,,,so ne Tarte ist nix für faule ….und blindbacken ,,,da wird nicht das Licht ausgemacht und wir suchen dann denn Backofen ….da ne feuchte Masse dazugegeben wird muss dieser Schritt sein . Ich mache es immer so ,,,ich nehme mir ein Stück Alufolie lege sie auf die Tarte , dann nehme ich mir einen flachen Dessertteller und lege ihn auf die Alufolie ,,,,das passt bei mir wunderbar ,,,so und dann drücke ich den Rest der überstehenden Alufolie gegen die Inneseite des Teiges ,,,ganz vorsichtig ,,,so das der Teig ne Führung hat ,,,voila ,,,und jetzt für 20 minuten in den Backofen und nach 15 min. den Teller und die Alufolie wegnehmen und noch 5 min. oben ohne backen .

Die vorgebackene Tarte aus dem Ofen holen , Erdbeeren platzieren und die Füllung rein und dann bei 180 Grad für 30 min. backen . Öfters mal drauf schauen und gegebenfalls drehen ,,, entscheidet welcher Bräunungsgrad euch gefällt .

Feddich ..????? auskühlen lassen ,,,und zum Schluss den Rest der roten Zuckertunke noch drauff ,,,,;D

so ,,,das war’s ,,,,das war unsere Sonntagstarte mit gefrorenen Erdbären …cya !!!

Jetzt sind se da….die Zwetschken ,,,in Hülle und Fülle und was macht man daraus ,,,yepp …Zwetschkenkuchen und natürlich mit Hefeboden ,,,so zumindest hier bei uns am linken Niederrhein ja und die heissen auch Zwetschken und sind ne Unterart der Pflaume , aber egal …. nen Korb mit Zwetschken kosten bei uns jetzt knapp 1 €  das Kilo .Es kann auch vorkommen das ein paar Unreife dabei sind , aber das ist egal die bekommen wir schon hin .


Info : 

Bei den unreifen Zwetschken lässt sich der Stein schwerer lösen .

Vorbereitungen :

Wir müssen gegebenfalls ein paar Vorbereitungen treffen , nichts grossartiges , die Zwetschgen werde jetzt erstmal gepimpt . Die Zwetzschken entkernen und etwas aufklappen ,in eine Schüssel geben und mit Zucker und Zimt bestreuen , stehen lassen ,,,,naja so 2 – 3 Stunden und immer wieder umrühren . Das dauert jetzt ein bisschen und wir können gleich den Hefeteig vorbereiten .


Zutaten :

500gr 405 er Mehl
1 Würfel frische Hefe oder 2 Pck. Trockenhefe
70 gr Zucker für den Teig
4 Eigelb (Veganer nehmen Eiersatz,Sojajoghurt oder Apfelmus)
250 ml Milch (Veganer nehmen Milchersatz)
80 gr zimmerwarme Butter ( Veganer nehmen Alsan)
Zucker für die Vorbereitung
Zimt für die Vorbereitung und für das Finish
Semmelbrösel oder Zwiebackbrösel
Salz

Zubereitung :

Milch erwärmen  ,,,nur leicht , nicht kochen ,,,einfach nur ein bisschen anwärmen , sonst macht ihr die Hefe kaputt . Hefe zur Milch geben und den Zucker und umrühren 3 Esslöffel Mehl dazu und etwas Salz , umrühren und beiseite stellen .   

Nach etwa 15 min. die Butter (Alsan) ,Ei (Eiersatz) und das restliche Mehl dazu geben und kräftig rühren , man muss keine Maschine nehmen ,,,da reicht Handarbeit . Den Teig 2 Stunden gehen lassen .  

Backofen auf 200 Grad Ober/Unterhitze , 180 Grad bei Umluft , mittlere Schiene  

Teig nehmen und aus der Rührschüssel nehmen und ihm den Rest geben , ziehen und falten , das macht ihr mehrmals , zum Schluss auf die gewünschte grösse ziehen . 

Ich habe ein Backform 30 x 40 genommen , mit Alufolie ausgelegt , gebuttert und den Teig eingepasst .
Der Teig ist am Anfang etwas zickig ,,,der zeiht sich immer zusammen ,,,dem entgegenwirken und wieder und wieder an den Rand drücken ,,,,,der hört nach kurzer Zeit damit auf . Den Teig mit Semmelbrösel bestreuen und dann die Zwetschken einpflanzen , die Zwetschken dann noch mit Zucker und Zimt bestreuen und dann für ca. 40 min. in den Backofen geben .

Nachtrag :

Achtet auf den Teig ,,,nach der hälfte der Backzeit eventuell den Kuchen mal drehen . So und dann könnt ihr nach dem backen noch etwas angewärmte Marillenmarmelade auf die Zwetschken geben .
Da ich eine kleine Form genommen habe kommt der Hefeteig auch etwas hoch ,,,,also aufpassen , der Teig geht ab , oder ihr nehmt einfach 1/3 weniger Hefeteig .Für diesen Kuchen habe ich ca. 1,2 Kilo Zwetschken genommen .  

Noch ein paar Pic’s

so ,,,das war’s ,,,Zwetschkenkuchen ala Sex im Salat ,,,viel Spass damit und ordentlich Sahne druff ,,,und die Veganistas können drauf machen watt se wollen . ;D